Euro-Mediterran-Arabischer Länderverein (EMA)

Silke Lerche ist seit September 2017 Mentorin bei Ouissal

Die EMA ist eine Organisation für deutsche UnternehmerInnen, die sich für den Ausbau der Kooperation und Völkerverständigung zwischen Deutschland, Europa und der Mittelmeer- und Nahostregion einsetzt. Als Länder- und branchenübergreifende Organisation verknüpft die EMA Entscheidungsträger und Multiplikatoren aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Dies macht sie zu einer exzellenten Plattform für den wechselseitigen Austausch, die sich als unabhängige und zuverlässige Ansprechpartnerin für die Region bewährt hat.

Der arabische Name Ouissal bedeutet »Brücke« oder »Verbindung« und spiegelt das Ziel des deutsch-arabischen Mentoring-Programms wider: Das Verbinden von Unternehmerinnen im Rahmen eines gemeinsamen Lernprozesses und interkulturellen Austausches.

Initiiert vom Euro-Mediterran-Arabischen Länderverein EMA e.V. und finanziell gefördert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat sich Ouissal damit der Förderung wirtschaftlicher und sozialer Teilhabe von Frauen in ihrer Heimat verschrieben.

Das Programm wählt insgesamt 40 deutsche, tunesische und marokkanische Unternehmerinnen aus, die über ein Jahr hinweg in Tandems gemeinsam an der Umsetzung vom Businessplan oder der weiteren Unternehmensentwicklung der Mentee arbeiten. Hierbei teilt die Mentorin ihren Wissens- und Erfahrungsschatz mit der ambitionierten Mentee. Außerdem haben sie durch die Teilnahme am Deutsch-Arabischen Forum zusammen die Möglichkeit, dem einzigen deutsch-arabischen Frauennetzwerk beizutreten und zahlreiche Partnerorganisationen zu treffen.

Ehrenamtliche Unterstützung von Cosmos in St. Martin de Crau

Auf einem ca. 5000 Hektar großen Grundstück bei St. Martin de Crau in Südfrankreich entsteht ein sehr ambitioniertes und mutiges gemeinnütziges Projekt. Der Kerngedanke und das Hauptanliegen von Emelie und Ludovic kann sicher mit "Leben in und mit der Natur" beschrieben werden. Landwirtschaft, gemeinsames Anlegen von Beeten, Anpflanzen, "Garteln" sind ein Standbein. Kinder mit der "Erde" in Berührung bringen. Kräuter und Heilpflanzen erkennen lernen. Erste Projekte und Seminare zum Thema Gesundheit und Wohlergehen sind gestartet. Eine im Juli aufgestellte Jurte bietet viel Raum für Veranstaltungen. Emelie und Ludovic wollen ihren Traum realisieren und suchen noch Strukturen, die für die beiden stimmig sind und in denen alle beteiligten Menschen Verantwortung übernehmen und gemeinsam das Projekt vorantreiben.

Silke Lerche unterstützt beim Aufbau von tragfähigen Strukturen und der Definition von klaren Zielen und Verantwortlichkeiten.

Soziales Coaching Projekt bei der Münchner Tafel

".... ich habe wohl zu viele Bedenken gehabt...ich will kein Angsthase mehr sein...der Talisman wird mich daran erinnern..."      Klientin bei der Münchner Tafel im Rahmen meines Sozialen Coaching Projektes